weltdeswohnens
zum Warenborb Seite drucken Sitemap
News
Sicherheit in den eigenen vier Wänden
Renovieren oder sanieren? - Aber bitte günstig
Dachfenster kaufen
Eigenheim als Altersvorsorge: Das sollten Hauskäufer beachten
Tipps zur Senkung von Energiekosten
Die Fenstertrends 2016
Modernisierung kostet Geld – spart es aber langfristig immer wieder ein
Störungen von Haushaltsgeräten: Notdienst-Ruf ist oft nicht nötig
Home Automation: Das vernetzte Haus ist längst keine Zukunftsmusik mehr
So reinigt man einen Kamin
Küchenkauf für Sparfüchse
Rauchmelderpflicht rettet Leben
Trotz Bestellerprinzip: Makler haben nicht an Bedeutung verloren
Schutz vor ungebetenen Gästen: So sichern Sie Ihr Haus gegen Einbrecher ab
Wäschetrockner - worauf soll ich achten?
Renovieren, anbauen, umbauen - Wie finde ich den richtigen Handwerker?
Digitales Zuhause: Smart Home ist Wohnen 2.0
Öko Baukredit – nachhaltig bauen und Förderung einheimsen
Bodenbeläge optimal gestalten
Ein Haus wie ein Maßanzug
Die ideale Beleuchtung für jedes Zimmer
Ein eigener Pool – Highlight im Garten
Individuelle Wangestaltung - mit imi-monyt
Innovatives Heizen mit individuellen Designelementen
Wohlfühlfühlatmosphäre schaffen
Möbel richtig pflegen
Ratgeber für Immobilien- und Baufinanzierung
Farben als frischer Wind auf Möbeln und Wänden
EnEV 2014: Energieeffizientes Wohnen
Die Vorzüge möblierter Wohnungen
Heizen mit Strom
Perfektes Ambiente dank LED-Bildschirm
Ergonomische Küchenplanung
Individuelle Wandgestaltung
Akribische Planung im Bad zahlt sich aus
Mosaikfliesen, die Multitalente in Sachen Dekoration
Schöner wohnen mit den richtigen Baustoffen
Die eigene Café-Theke
Holz im Badezimmer
Wohlig warm durch die kalten Monate
Sicher wohnen
Wellness für den Boden
Die Haustür als Visitenkarte
Der kluge Bauherr sorgt vor
Früher in die neue Gartensaison starten
Treppen aufarbeiten
Praktische Fenster-Modelle finanziell fördern lassen
Wohlige Wärme in moderner Optik
Effektiver Lärmschutz
Tipps zur Wärmedämmung: Wie Sie richtig dämmen
Spannende Oberflächen
Hygienewerkstoff Kupfer für das Haus
Keine Chance dem Wandschimmel
Tipps zur Dachbegrünung
Infrarotheizung als Alternativkonzept
Überflüssige Tätigkeiten im herbstlichen Garten
Informative Hausmessen für Wohnideen
Steigende Strompreise
Putzstrukturen auch bei Renovierung erhalten
Feuchteschutz für die Wand
Rouge für die Wand
Optimal gesteuert
Produktives Arbeiten in der Werkstatt
Mehr Energie fürs Geschäft
Mit Fensterheizung Schimmel verhindern
Selbständig durch Trockenbauarbeiten den Grundriss verändern
Tauschen oder reparieren?
Die Küche im Landhausstil
Ein Nagelstudio in den eigenen vier Wänden
Einblicke in die Gebäude der Zukunft
Unfallgefahr im eigenen Zuhause
Barrierefreies Wohnen im Seniorenalter
So sitzt man sich gesund
Wanddurchbrüche für mehr Individualität
Echte Erträge
Der Traum vom Eigenheim
Sitzt wie ein Maßanzug
Die Fliese und das Flammenspiel
Im Notfall zählt jede Minute
Den Wohnraum neu strukturieren
Duftet nach mehr
Schwierige Fenster gekonnt dekorieren
Gute Aussichten bei jedem Wetter
Ein Wohlfühl-Büro für effektiveres Arbeiten
Schlafzimmer dekorativ verdunkeln
Ventilatoren - vielseitige Geräte
Schräg ist schön
Dem Feuer einen Schritt voraus
Ein Wasserhahn, alle Temperaturen
Sommer ohne Plagegeister
Sicherheit einfach nachrüsten
Saubere Leitung
Bauen mit Glas
Bauökologie
Spanndecken
Haustür
Terrassentür
Licht- und Sonnenschutz
Fenster
Schimmelpilze
Treppen
Bodenbelag
Wandgestaltung
Oberflächen mit Design & Funktion
Fassadengestaltung
Hausautomation
Innentür
Rundum dicht
Kunststeinwaende
Raumgestaltung
Raumisolierung
Keller
Sauna & Spa

Wohlfühlatmosphäre schaffen

Mit der richtigen Wandgestaltung

 

Wer sich daheim wohlfühlen möchte, der schaut nur ungern auf kahle, weiße Wände, denn diese sind nicht nur nichtssagend, sondern auch langweilig und nehmen dem Raum seinen Charakter. Ein wenig Abwechslung schadet daher nicht, um die Wandgestaltung individuell und kreativ umzusetzen, sei es mit modernen Tapetentrends, selbstgezimmerten Accessoires oder ansprechenden Motiven auf der Wand.


Trendfarben für die heimischen vier Wände

  1. Smaragdgrün – der edle Grünton hat immer mal wieder eine wahre Hochphase und das nicht nur, weil Inkas und Azteken den gleichnamigen Stein als heilig verehrten. Erst im letzten Jahr wurde der Farbton schließlich von der US-Firma Pantone zur Farbe des Jahres ernannt und sollte künftig erst einmal nicht mehr aus der Textilbranche, dem Tapetenhandel und der Farbpalette wegzudenken sein. Warum gerade Grün? – angeblich symbolisiert die Farbe Klarheit, Wiederherstellung und Erneuerung, wichtige Eigenschaften in der zeitgenössischen Welt.


  1. Schwarz – „black is beautiful“, so heißt es zumindest. Grund genug, auch an den heimischen Wänden ein wenig mit dunklen Farbnuancen zu experimentieren, denn diese können in Kombination mit Grau und metallischen Accessoires ziemlich edel wirken. Dafür sorgt insbesondere das Metall, das Licht reflektiert und Wärme ausstrahlt.


  1. Komplementärfarben gekonnt nutzen – in Kombination machen die Komplementärfarben Blau und Gelb eine exzellente Figur und wirken an den Wänden sehr energetisch. Wer es nicht ganz so intensiv mag, greift einfach zu abgetönten Varianten. Das funktioniert natürlich auch mit anderen Farbtönen. Einfach zwei Komplementärfarben als dominante Töne aussuchen, dazu Akzente in anderen kräftigen Farben auswählen und schon ist der aussagekräftige Look fertig.

 

Tapetentrends 2014

Auf der Heimtextil 2014 konnten Messebesucher sowie Experten sich erst kürzlich von den neuesten Trends rund um die beliebte Tapete überzeugen. Dabei wurde es bei den deutschen Herstellern verhältnismäßig bunt und kreativ, denn sowohl ausgefallene Applikationen als auch große aufsehenerregende Muster und Strukturen gehörten hier zu den hervorstechendsten Merkmalen. Unter anderem überzeugten so beispielsweise dekorative Tapeten mit harmonischen Farbverläufen und großer Ausdruckskraft, die vielmehr wie überdimensionale Kunstwerke wirkten. Dabei sind neben den Verläufen in sanften Pastelltönen auch die häufig etwas pixelig wirkenden Muster ein charakteristisches Merkmal. Für Romantiker kann es hingegen aber auch durchaus nostalgisch werden, dafür sorgen Tapeten im Blümchenstil, mit verspielten Punkten oder aber kleinen Zitaten – auch hier bleibt es bei den Pastelltönen, die insbesondere in Farben wie Flieder oder Mintgrün daherkommen.

Wer es hingegen ausgefallener mag und sich einen echten Hingucker wünscht, der wird jedoch ebenso auf seine Kosten kommen, dafür sorgen unter anderem ausdrucksstarke Ethno-Muster, Tierfelle oder andere aufsehenerregende Formen, die modern interpretiert werden. Geeignet sind die Blickfänge insbesondere für jene, die eine harmonische Atmosphäre schaffen möchten, in der klare Formensprache im Vordergrund steht. Die neuesten Trends gibt es bereits bei namenhaften Anbietern wie TAPETENMAX zu erwerben, auch eine Beratung ist hier natürlich im Vorfeld möglich. Siehe auch: https://www.youtube.com/watch?v=aiKE5bAEEM4

 

Auch im Badezimmer darf es wohnlich werden

Selbst in der ehemals so schmucklosen Nasszelle lässt sich heutzutage ohne Probleme eine entsprechende Wanddekoration anbringen, denn sogar spezielle Tapeten können mittlerweile gekauft werden, die sich bestens in dem feuchten Klima halten. Gerade in kleinen Bädern wird es so auf die Schnelle sehr dekorativ und auch Kontraste lassen sich so problemlos ins Bad zaubern. Für das Badezimmer macht sich darüber hinaus eine Tapete gut, die abwaschbar ist und natürlich wasserfest sein sollte – so kann Schmutz problemlos entfernt werden, während die Tapete nicht beschädigt werden kann. Wer also genug von der klassischen Kachel oder Fliesen an der Wand hat, der kann und sollte hier zugreifen. Übrigens: selbst die Tapete kommt ganz nach Bedarf in Fliesenoptik daher.

 

Wanddeko selbstgemacht – DIY ist angesagt

Eine schöne Wanddeko zu kreieren ist im Grunde gar nicht schwer und kann mit entsprechenden Hilfsmitteln leicht umgesetzt werden. Ob es dabei einfach nur farbig oder doch lieber ein individuelles Stück gebastelt werden soll, ist den Bastlern natürlich selbst überlassen; die Möglichkeiten eines schönen, einzigartigen Blickfangs sind jedoch vielfältig. So bieten sich beispielsweise leere Klopapierrollen an, um eine beeindruckende Dekowand zu erstellen, die so sicherlich nirgendwo ein zweites Mal zu finden ist: https://www.youtube.com/watch?v=fslHopTwmUU

 

  • Fotocollage – eine Fotocollage ist schnell gemacht und hat einen sehr individuellen Charakter, der dem Besucher beim Betrachten ein Stück der eigenen Persönlichkeit zeigt. Dabei ist im Grunde alles erlaubt, denn nicht nur Fotografien dürfen in der Collage Platz finden, sondern auch andere schöne Erinnerungsstücke. Kombiniert mit kreativen Postkarten, Sprüchen oder vielleicht einer Zeichnung oder der Eintrittskarte zu einem tollen Event, entsteht so ein echtes Unikat.


  • Spiegel für die Wandgestaltung nutzen – ein Spiegel eignet sich nicht nur bestens, um das eigene Spiegelbild zu bewundern, er kann auch dekorative Highlights in den eigenen vier Wänden setzen. Dabei ist wichtig, dass das gute Stück stilistisch zu der Wohnung passt und auch farblich nicht zu sehr aus dem Rahmen fällt – wer einen besonders schönen Blickfang kreieren will, der kann den Wandspiegel außerdem mit Schmuck behängen. Ganz gleich, ob bunt, dezent oder lieber frech, so wird garantiert eine ganz eigene Note in die Wohnung gebracht. Soll sich dabei ein wenig an der Jahreszeit orientiert werden, so kann der Rahmen aber auch einfach mit Sonnenblumen für den Herbst, Efeu oder Weinreben und vielem mehr behangen werden.


  • Rahmen, Leisten, Passepartouts und mehr – mit Rahmen und Leisten lassen sich schnell und individuell verschiedenste Wandgestaltungen realisieren. Ganz nach Belieben kann es dabei ordentlich und aufgeräumt wirken, indem die Rahmen im gleichen Abstand aneinandergehängt werden oder ein wenig chaotischer und damit auch ausgefallener, indem nach ganz eigenen Mustern vorgegangen wird.