weltdeswohnens
zum Warenborb Seite drucken Sitemap
News
Sicherheit in den eigenen vier Wänden
Renovieren oder sanieren? - Aber bitte günstig
Dachfenster kaufen
Eigenheim als Altersvorsorge: Das sollten Hauskäufer beachten
Tipps zur Senkung von Energiekosten
Die Fenstertrends 2016
Modernisierung kostet Geld – spart es aber langfristig immer wieder ein
Störungen von Haushaltsgeräten: Notdienst-Ruf ist oft nicht nötig
Home Automation: Das vernetzte Haus ist längst keine Zukunftsmusik mehr
So reinigt man einen Kamin
Küchenkauf für Sparfüchse
Rauchmelderpflicht rettet Leben
Trotz Bestellerprinzip: Makler haben nicht an Bedeutung verloren
Schutz vor ungebetenen Gästen: So sichern Sie Ihr Haus gegen Einbrecher ab
Wäschetrockner - worauf soll ich achten?
Renovieren, anbauen, umbauen - Wie finde ich den richtigen Handwerker?
Digitales Zuhause: Smart Home ist Wohnen 2.0
Öko Baukredit – nachhaltig bauen und Förderung einheimsen
Bodenbeläge optimal gestalten
Ein Haus wie ein Maßanzug
Die ideale Beleuchtung für jedes Zimmer
Ein eigener Pool – Highlight im Garten
Individuelle Wangestaltung - mit imi-monyt
Innovatives Heizen mit individuellen Designelementen
Wohlfühlfühlatmosphäre schaffen
Möbel richtig pflegen
Ratgeber für Immobilien- und Baufinanzierung
Farben als frischer Wind auf Möbeln und Wänden
EnEV 2014: Energieeffizientes Wohnen
Die Vorzüge möblierter Wohnungen
Heizen mit Strom
Perfektes Ambiente dank LED-Bildschirm
Ergonomische Küchenplanung
Individuelle Wandgestaltung
Akribische Planung im Bad zahlt sich aus
Mosaikfliesen, die Multitalente in Sachen Dekoration
Schöner wohnen mit den richtigen Baustoffen
Die eigene Café-Theke
Holz im Badezimmer
Wohlig warm durch die kalten Monate
Sicher wohnen
Wellness für den Boden
Die Haustür als Visitenkarte
Der kluge Bauherr sorgt vor
Früher in die neue Gartensaison starten
Treppen aufarbeiten
Praktische Fenster-Modelle finanziell fördern lassen
Wohlige Wärme in moderner Optik
Effektiver Lärmschutz
Tipps zur Wärmedämmung: Wie Sie richtig dämmen
Spannende Oberflächen
Hygienewerkstoff Kupfer für das Haus
Keine Chance dem Wandschimmel
Tipps zur Dachbegrünung
Infrarotheizung als Alternativkonzept
Überflüssige Tätigkeiten im herbstlichen Garten
Informative Hausmessen für Wohnideen
Steigende Strompreise
Putzstrukturen auch bei Renovierung erhalten
Feuchteschutz für die Wand
Rouge für die Wand
Optimal gesteuert
Produktives Arbeiten in der Werkstatt
Mehr Energie fürs Geschäft
Mit Fensterheizung Schimmel verhindern
Selbständig durch Trockenbauarbeiten den Grundriss verändern
Tauschen oder reparieren?
Die Küche im Landhausstil
Ein Nagelstudio in den eigenen vier Wänden
Einblicke in die Gebäude der Zukunft
Unfallgefahr im eigenen Zuhause
Barrierefreies Wohnen im Seniorenalter
So sitzt man sich gesund
Wanddurchbrüche für mehr Individualität
Echte Erträge
Der Traum vom Eigenheim
Sitzt wie ein Maßanzug
Die Fliese und das Flammenspiel
Im Notfall zählt jede Minute
Den Wohnraum neu strukturieren
Duftet nach mehr
Schwierige Fenster gekonnt dekorieren
Gute Aussichten bei jedem Wetter
Ein Wohlfühl-Büro für effektiveres Arbeiten
Schlafzimmer dekorativ verdunkeln
Ventilatoren - vielseitige Geräte
Schräg ist schön
Dem Feuer einen Schritt voraus
Ein Wasserhahn, alle Temperaturen
Sommer ohne Plagegeister
Sicherheit einfach nachrüsten
Saubere Leitung
Bauen mit Glas
Bauökologie
Spanndecken
Haustür
Terrassentür
Licht- und Sonnenschutz
Fenster
Schimmelpilze
Treppen
Bodenbelag
Wandgestaltung
Oberflächen mit Design & Funktion
Fassadengestaltung
Hausautomation
Innentür
Rundum dicht
Kunststeinwaende
Raumgestaltung
Raumisolierung
Keller
Sauna & Spa

Tipps zur Wärmedämmung: Wie Sie richtig dämmen

Dämmsysteme geben Sicherheit und bewahren Werte

Umweltenergie aus Wasser, Wind und Sonne oder andere Quellen sollen die Energiewende voranbringen. Doch mindestens ebenso wichtig wie der Umstieg auf erneuerbare Energien ist die Senkung des Verbrauchs. Darum fördert der Staat auch die Neuerrichtung und die Modernisierung von Wohnhäusern, die beim Energieverbrauch überdurchschnittlich gut abschneiden, beispielsweise über die KfW. Große Potenziale für spürbare Einsparungen bieten die Dachflächen des Hauses. Wärme sucht sich bevorzugt einen Weg nach oben, deshalb ist es im Dach besonders wichtig, mit einer Wärmedämmung diesen Weg abzuschneiden. Doch viele Hausbesitzer oder Bauherren stellen sich die Frage, wie man richtig dämmt, um im Dach ein optimales Ergebnis zu erzielen. Wie das Dach eines Bestandsgebäudes am besten zu modernisieren ist, ist abhängig vom Bauwerk selbst und von den Plänen, die der Besitzer für Ausbau und Nutzung des obersten Stockwerks hat. Davon hängt auch ab, ob eine Dämmung auf den Sparren, unter den Sparren oder zwischen den Sparren die beste Lösung bietet.

Konsequent und wirkungsvoll: Die Aufsparrendämmung

Wie der Begriff schon ausdrückt, liegt eine Aufsparrendämmung oberhalb der tragenden Holzkonstruktion des Dachstuhls und unter der Eindeckung. Vollflächig aufgebaut, umschließt sie das Dach ohne Ritzen, Spalten oder Wärmebrücken. So kann auch an den Dachsparren keine Wärme nach außen transportiert werden, und der Wärmeschutz ist besonders effizient, da die Gefahr von Fugen durch Einbaufehler so gut wie ausgeschlossen ist. Für eine Dämmung auf den Sparren wird die Dacheindeckung komplett abgenommen oder Stück für Stück umgedeckt. Wer Wert auf eine sehr gute Dämmleistung legt, setzt auf Hochleistungswerkstoffe wie Polyurethan, zum Beispiel Bauder PIR. Da ihr Wärmedurchgangswert anderen Dämmstoffen deutlich überlegen ist, kann der Wärmeschutz schlanker aufgebaut werden als beispielsweise mit Mineralwolle oder pflanzlichen Dämmmaterialien. Dadurch wird der Aufbau schlanker, und auch die Gewichtsbelastung des Dachs kann geringer ausfallen. Die Polyurethan-Dämmelemente sind mit umlaufender Nut und Feder ausgestattet, sodass sie sicher und fugenlos ineinander greifen. Während der Renovierungsarbeiten können bereits ausgebaute Zimmer unterm Dach ohne Einschränkungen weiter benutzt werden. Auch alte Dämmungen zwischen den Sparren können in der Regel drinbleiben, es sei denn, sie sind feucht, lückenhaft oder beschädigt. Eine gute und effektiv einzubauende Lösung bietet die Aufsparrendämmung beim Neubau und wenn eine Neueindeckung oder umfängliche Renovierung eines Altbau-Dachs geplant ist.

Bedachung noch in Ordnung: Unter den Sparren dämmen
Gibt es noch weitere Möglichkeiten, das Dach zu dämmen, und wie dämmt man richtig? Eine Dämmung von innen, also unter den Dachsparren, kommt vor allem dann infrage, wenn die Eindeckung des Dachs drauf bleiben soll, etwa weil sie erst neu verlegt wurde. Bei der Innendämmung, die lückenlos unterhalb der Dachsparren eingebaut wird, gewinnt der Einsatz hoch effizienter Werkstoffe noch an Bedeutung. Denn je dünner die Dämmung ausfallen kann, um einen bestimmten Wärmeschutz zu erreichen, desto weniger Raum geht im Dachgeschoss durch den Dämmaufbau verloren. Bei einer richtigen Dämmung unter den Sparren können intakte Zwischensparrendämmungen ebenfalls drinbleiben.

Komplettsysteme aus einer Quelle: Wie dämme ich richtig?
Wer sein Dach mit einer Wärmedämmung versieht, möchte diese für einen langen Zeitraum und ohne Schäden oder Wartungsarbeiten nutzen können. Für die richtige Dämmung kommt es daher auch darauf an, den richtigen Schutz gegen Wetterereignisse und Feuchtigkeit einzubauen. Schutz von oben bietet eine sogenannte "zweite wasserführende Ebene". Das ist eine zusätzliche Schutzschicht, die zum Beispiel aus Bitumenbahnen besteht und lückenlos unterhalb der Dacheindeckung, aber oberhalb der Dämmschicht liegt. Sie leitet Nässe, die durch Tau- oder Kondenswasser, Schlagregen oder Flugschnee unterhalb der Eindeckung entstehen kann, sicher ab, ohne dass die Dämmung feucht wird. Von unten wird die Dämmebene durch Dampfbremsen oder -sperren geschützt. Sie halten Feuchtigkeit ab, die aus der feuchten Raumluft in die Dachdämmung gelangen könnte. Auf Nummer sicher bei der richtigen Dämmung geht, wer alle Komponenten für die Dachdämmung aus einer Quelle bezieht. Mehr Informationen über Bauder Systemlösungen und kostenlose Materialien, wie man richtig dämmt, gibt es zum Beispiel unter (http://www.bauder.de) im Internet. (mpt-13/5a)