weltdeswohnens
zum Warenborb Seite drucken Sitemap
News
Treppen
Bodenbelag
Wandgestaltung
Oberflächen mit Design & Funktion
Fassadengestaltung
Hausautomation
Synco living in der Praxis
Innentür
Rundum dicht
Kunststeinwaende
Raumgestaltung
Raumisolierung
Keller
Sauna & Spa

Synco living in der Praxis:

 

Anfang April fand die light + building in Frankfurt am Main statt, Weltmesse für Gebäudeautomation. Hier präsentierte Siemens unter anderem das Hausautomationssystem Synco living. Welt des Wohnens nutze die Gelegenheit und sprach mit Ralf-Andreas Kuck, Inhaber eines Ingenieurbüros in Falkensee und langjähriger Partner von Siemens Building Technologies. Dieser ist von Synco living so begeistert ist, dass er das System auch privat einsetzt.

 

Welt des Wohnens: Herr Kuck, was begeistert Sie am meisten an Synco living?
Eindeutig der erhöhte Komfort. Die Möglichkeit nun jeden Raum individuell auf unsere unterschiedlichen Bedürfnisse zu regeln ist etwas was ich und meine Familie nicht mehr missen möchten.
Ein Beispiel. Im Schlafzimmer war unsere Heizung früher immer abgedreht, morgens das warme Bett zu verlassen war da schon eine Herausforderung und genauso im Bad. Drehte man die Heizungsventile auf, vergaßen wir sie meistens wieder herunter zu drehen und die Heizung lief auf Hochtouren in Räumen, die den ganzen Tag keiner nutzte. Mit Synco living gehört das der Vergangenheit an, wir haben uns einmalig Gedanken darüber gemacht in welchen Räumen wir es wann wie warm haben möchten und nun genießen wir nur noch. Um alles andere kümmert sich Synco living.

Welt des Wohnens: Wie schwierig schätzen Sie für „Nicht-Techniker“ die Installation und Bedienung ein?
Kunden, die das System bei uns beziehen, bekommen es schon inbetriebnahmefähig und vorkonfiguriert. Für den Käufer bedeutet das dann nur noch: Ventilantrieb an den Heizkörpern austauschen – dazu brauchen Sie höchstens eine Rohrzange – Stecker der Wohnungszentrale einstecken und die gewünschten Zeiten und Temperaturen einstellen. Die Programmierung an der Zentrale erfolgt menügeführt und erklärt sich eigentlich von selbst. Außerdem kann man jederzeit in der Bedienungsanleitung auch noch mal nachlesen.
Die Bedienung ist wirklich einfach, das bestätigen übrigens auch meine Eltern, dort habe ich das System gerade eingebaut.
Was viele nicht wissen, auch wenn man nur Mieter einer Wohnung ist, braucht man auf Synco living nicht zu verzichten. Dank des Funksystems werden keine Kabel verlegt, das System kann bei einem Umzug jederzeit leicht abmontiert werden und an anderer Stelle wieder angebracht werden.

Welt des Wohnens: Bei Funksystemen haben Anwender allerdings oft Bedenken wegen der elektromagnetischen Strahlung. Was sagen Sie dazu?
Ein heftiges und oft auch falsch diskutiertes Thema. Überall wo Strom fließt wird Strahlung erzeugt, das betrifft nicht nur Funksysteme, sondern auch bei einer Verkabelung entsteht Strahlung. Die Bauteile von Synco living kommunizieren nur kurz miteinander, wenn sie Daten übertragen müssen. Die Strahlung ist um ein vielfaches geringer als bei der Nutzung beispielsweise eines schnurlosen Telefons oder eines Mobiltelefons.

Welt des Wohnens: Welche weiteren Vorteile sehen Sie bei Synco Living?
Synco living funktioniert wie ein „Baukasten“, das heißt man kann „klein“ anfangen und dann nach und nach um weitere Komponenten ergänzen. Das habe ich übrigens auch so gehandhabt. Um das System zu testen habe ich erstmal mit der Grundausstattung für die Heizung angefangen. Nachdem mich das überzeugt hat, habe ich nun auch Sicherheitskomponenten wie Fenster- und Türüberwachung hinzugekauft. Im nächsten Schritt werden es wahrscheinlich die Brandmelder sein und nicht zu vergessen die Lichtsteuerung. Darauf freue ich mich schon besonders.