weltdeswohnens
zum Warenborb Seite drucken Sitemap
39 Prozent der Befragten wollen ihren Kindern mit dem Frühstück einen guten Start in den Tag ermöglichen. Foto: djd/nutella
Eltern möchten den Kindern mit dem Frühstück einen guten Start in den Tag ermöglichen. Foto: djd/nutella
Abwechslung auf dem Frühstückstisch verlockt sogar Morgenmuffel zum Schlemmen. Foto: djd/nutella
Kindermöbel
Spielgeräte aus Holz
Spiel & Spaß
Gesundheit & Ernährung
Stillen und Beikost
Babynahrung: Sicher ist sicher
So frühstückt Deutschland
Hafermahlzeiten ausgezeichnet
Übergewicht stoppen
Kinderzähne brauchen Schutz
Immunsystem & Virenschutz

So frühstückt Deutschland - eine aktuelle Studie

Ein gesundes Frühstück ist wichtig für einen guten Schulstart. Es ist alles eine Frage der Erziehung - auch das Frühstück. Das zeigt die große Zahl der Familien, die regelmäßig frühstücken: 83 Prozent der Haushalte mit Kindern verhelfen ihren Junioren auf diese Weise zu einem guten Start in den Tag. Der Anteil der frühstückenden Familien ist damit im Vergleich zu 2008 - damals waren es 81 Prozent - sogar leicht gestiegen.

 

Eltern sind Vorbild für ihre Kinder

 

70 Prozent der Befragten haben das Frühstücken von ihren Eltern gelernt. Wer von klein auf mit einer leckeren Morgenmahlzeit in den Schultag startet, mag auch später nicht mehr darauf verzichten. Besonders Eltern ist das Frühstück am Morgen wichtig. Der überwiegende Teil von ihnen möchte die Kinder gut auf den Tag vorbereiten. 39 Prozent der Eltern möchten den Kindern mit dem Frühstück einen guten Start in den Tag ermöglichen. Ebenso viele verbinden damit den Wunsch, ihren Sprösslingen Energie für den Tag zu liefern. 22 Prozent wollen dem Nachwuchs eine gute Grundlage bieten.

 

Das mögen kleine Genießer

 

Das klappt natürlich nur, wenn es den Kindern schmeckt - denn Kinder können kleine Feinschmecker sein. Bei 66 Prozent liegt am Morgen Brot auf dem Teller, dazu gibt es bei mehr als einem Drittel der Kids Milchprodukte. 33 Prozent mögen herzhafte Beläge und 24 Prozent süße Brotaufstriche wie Marmelade oder Honig. Nuss-Nougat-Cremes wie nutella kommen bei 21 Prozent der Kinder auf das Brot.

 

Zu diesem Ergebnis kommt das Institut für Markt- und Sozialforschung Link, das für die nutella Studie "So frühstückt Deutschland" jährlich ca. 3.000 Personen im Alter von 14 bis 50 Jahren befragt. Die aktuelle Untersuchung steht zum Nachlesen auf www.nutella.de bereit.

 

 


39 Prozent der Befragten wollen ihren Kindern mit dem Frühstück einen guten Start in den Tag ermöglichen. Foto: djd/nutella

Das Frühstück muss Energie liefern, da sind sich alle einig

  • 39 Prozent möchten ihren Kindern einen guten Start in den Tag ermöglichen
  • 36 Prozent möchten ihre Kinder satt machen
  • 22 Prozent möchten ihnen eine gute Grundlage bieten.

Eltern ist das Frühstück der Kinder nicht nur als Mahlzeit wichtig, sondern in vielen Familien ist es auch Dreh- und Angelpunkt für Gespräche und die Tagesplanung. (djd/pt)