weltdeswohnens
zum Warenborb Seite drucken Sitemap
Seien Sie kreativ: Nützliche Tipps zur Gartengestaltung
Das Ambiente auf der eigenen Terrasse steigern
Regenfasspumpen – für entspannte und umweltschonende Gartenbewässerung
Outdoor Living der neuen Generation: Die Gartentrends 2015
Tomatenaufzucht im Garten: Vom Samen bis zur Frucht
Der Garten ruft – die grüne Saison 2014 beginnt
Vorbei mit grau und dunkel
Vorboten des Frühlings
Pflanz- & Blumenkübel
Sauberkeit mit Hochdruck
Terrassen reinigen
Gartenmöbel reinigen
Vermooste Gehwegplatten
Hochdruckreiniger
Terrassensystem
Outdoor Möbel
Gartenhäuser, Pavillons & Co.
Gewusst wie
Grüner Wohnen
Ökologie
Traumgärten
Materialien für Ihren Garten
Gartentrends
Pflanzentrends
Wasserspiele und Springbrunnen

Wie funktioniert ein Hochdruckreiniger?
Wasser aus der Wasserleitung (in der Regel mit einem Druck von 4 bar) wird im Gartenschlauch zum Hochdruckreiniger geführt. Dort erzeugt eine Hochdruckpumpe einem Wasserdruck von bis zu 150 bar. Das Wasser tritt durch eine kleine Hochdruckdüse als scharfer, gebündelter Strahl mit hoher Reinigungswirkung aus.

Beim Arbeiten mit dem Hochdruckreiniger sparen Sie jede Menge Geld und Wasser:
Ein Gartenschlauch mit 4 bar Druck verbraucht pro Stunde ca. 3.500 Liter Wasser, ein Hochdruckreiniger mit 100 bar dagegen nur ca. 400 Liter stündlich.

 


Terrassen reinigen

  1. Hässliche Flecken auf Gartenmöbeln, durch Luftverschmutzung oder vom letzten Winter, rücken Sie mit unserem Gartenset zu Leibe

  2. Bei starker Verschmutzung ist die Reinigung mit der Kärcher Waschbürste und Kärcher Reinigungsmittel optimal. Der Wasserfilter schützt die Pumpe Ihres Hochdruckreinigers zuverlässig.

 

 

Bilder: kärcher