weltdeswohnens
zum Warenborb Seite drucken Sitemap
Seien Sie kreativ: Nützliche Tipps zur Gartengestaltung
Das Ambiente auf der eigenen Terrasse steigern
Regenfasspumpen – für entspannte und umweltschonende Gartenbewässerung
Outdoor Living der neuen Generation: Die Gartentrends 2015
Tomatenaufzucht im Garten: Vom Samen bis zur Frucht
Der Garten ruft – die grüne Saison 2014 beginnt
Vorbei mit grau und dunkel
Vorboten des Frühlings
Pflanz- & Blumenkübel
Sauberkeit mit Hochdruck
Terrassensystem
Outdoor Möbel
Gartenhäuser, Pavillons & Co.
Gewusst wie
Grüner Wohnen
Ökologie
Traumgärten
Materialien für Ihren Garten
Gartentrends
Pflanzentrends
Wasserspiele und Springbrunnen

Regenfasspumpen – für entspannte und umweltschonende Gartenbewässerung


Viele Gartenbesitzer oder Pflanzenliebhaber kennen das Problem: Im Sommer durstet es nicht nur den Menschen -auch Rasen, Pflanzen und Blumen benötigen regelmäßig einen ordentlichen Schluck an kühlem Nass. Häufig wird bei der Bewässerung auf Regenwasser gesetzt – das ist gut für die Umwelt und schont den eigenen Geldbeutel.

Die Konsequenz: So mancher Gartenfreund verbringt von Frühling bis Herbst unzählige Stunden mit dem Schleppen von Gießkannen zur Bewässerung der eigenen Grün-, Baum- und Pflanzenfläche. Doch das muss nicht sein, denn eine Regenfasspumpe erleichtert die Arbeit enorm. Mit einem solchen Gerät gehört das Schleppen von Gießkannen meist der Vergangenheit an. In diesem Artikel zeigen wir, was eine Regenfasspumpe alles leistet.


Regenfasspumpen unterstützen auf vielseitige Art

Bestenfalls wird mit der Regenfasspumpe das Wasser direkt an den gewünschten Bewässerungsort gefördert. Soll also das Blumenbeet gegossen werden, empfiehlt es sich, diese Arbeit komfortabel mit einer Gartenbrause zu erledigen. Für eine großflächige Bewässerung des Gartens kann ein Gartenspränkler zum Einsatz kommen. Sollte beides nicht möglich sein, hilft eine Regenfasspumpe zumindest bei der Wasserentnahme aus dem Auffangbehälter in die Gießkanne.

Dabei spielt eine Regenfasspumpe immer Vorteile aus, ganz egal auf welche der genannten Arten sie eingesetzt wird. Eine Regenfasspumpe ist gut für die Gesundheit, da sie beispielsweise unvorteilhafte Körperhaltungen reduziert, die sonst gerne bei der Gießkannenarbeit entstehen. Zudem hilft sie dabei, kostbares Trinkwasser zu sparen – das ist gut für die Umwelt und schont obendrein den eigenen Geldbeutel. Dabei lassen sich die Vorteile ohne große technische Vorkenntnisse nutzen, denn sowohl die Inbetriebnahme als auch die Bedienung eines solchen Geräts sind meist denkbar einfach.


Hier liegen die Hauptunterschiede

Wer damit liebäugelt, ein solches Gerät anzuschaffen, sollte sich vorab genau informieren. Nur dann passt die Regenfasspumpe auch optimal zu den eigenen Anforderungen. Generell kann man die Hauptunterschiede in Leistungsdaten und Komfortfunktionen untereilen.

Bei den Leistungsdaten steht die eigentliche Leistung der Pumpe im Vordergrund. Diese Punkte sind besonders wichtig zu beachten, denn sie entscheiden später darüber, ob die Pumpe die Wasserförderung erledigen kann oder nicht. Die wesentlichen Merkmale hierbei sind die Motorleistung, die Fördermenge, der maximale Druck sowie Eintauchtiefe und Förderhöhe. Wer eine große Fläche ausreichend bewässern möchte, sollte auf ein Modell mit hoher Fördermenge zurückgreifen. Soll die Pumpe in einer tiefen Zisterne platziert werden, gilt es, die maximale Eintauchtiefe zu beachten. Steht der Regenwasserbehälter in einer Senke, sollte man vorab die maximale Förderhöhe prüfen. So kann sichergestellt werden, dass am Schlauch auch wirklich Wasser ankommt.

Eine Regenfasspumpe zeichnet sich aber nicht nur durch ihre Leistungsdaten aus. Bei der regelmäßigen Benutzung spielen auch Komfortfunktionen eine entscheidende Rolle. Besonders wichtig ist der Schutz vor Trockenlauf. Er schaltet die Pumpe aus, wenn der Wasserstand zu niedrig wird. Das schont die Pumpe und kann sogar einem Defekt entgegenwirken. Manche Geräte verfügen über ein höhenverstellbares Steigrohr, mit dem die Wasserauslasshöhe individuell eingestellt werden kann. Bei häufiger Nutzung wird man auch das schnell zu schätzen wissen.


Kurz zusammengefasst

Mit dem Einsatz einer Regenfasspumpe schlägt man viele Fliegen mit einer Klappe: Man bewässert komfortabel, spart Trinkwasser und schont die Wasserrechnung sowie Gesundheit. Dabei sind Regenfasspumpen bereits für überschaubares Geld zu haben. Für viele Gartenbesitzer dürfte ein solches Gerät eine echte Bereicherung für die Gartenarbeit darstellen.


Die Anlaufstelle für Regenfasspumpen-Interessierte

Die Kollegen von regenfasspumpe24.de haben Regenfasspumpen genauer unter die Lupe genommen. Dort gibt es nützliche Infos, Tipps & Tricks, Produkt-Details, einen übersichtlichen Vergleich und vieles mehr.