weltdeswohnens
zum Warenborb Seite drucken Sitemap
Foto: IZB. - Die Stängel der Amaryllis können je nach Sorte bis zu 70 cm lang werden. Daneben...
Foto: IZB. - Spiel mit Kontrasten: Die großen Blüten der Amaryllis verstärken die Wirkung der...
home   >   Garten & Terrasse   >   Grüner Wohnen   >   Wussten Sie das? >
Seien Sie kreativ: Nützliche Tipps zur Gartengestaltung
Das Ambiente auf der eigenen Terrasse steigern
Regenfasspumpen – für entspannte und umweltschonende Gartenbewässerung
Outdoor Living der neuen Generation: Die Gartentrends 2015
Tomatenaufzucht im Garten: Vom Samen bis zur Frucht
Der Garten ruft – die grüne Saison 2014 beginnt
Vorbei mit grau und dunkel
Vorboten des Frühlings
Pflanz- & Blumenkübel
Sauberkeit mit Hochdruck
Terrassensystem
Outdoor Möbel
Gartenhäuser, Pavillons & Co.
Gewusst wie
Grüner Wohnen
Bequem und dekorativ: Sitzkissen für jeden Geschmack
Wohnung mit Blumen dekorieren
Kaktus, Palme & Co.
Gartenpflege leicht gemacht - Tipps für Jedermann
Holz oder Stein - die richtige Wahl für Ihre Terrasse
Kindersicherheit im Garten
Ein Wintermantel fürs Beet
Jetzt den Garten winterfest machen
Badespaß selbst an kühlen Tagen
Jahreslauf im Gartenteich
Herbstputz leicht gemacht
Wasser sparen durch richtiges Gießen
Ideen für Ihren Traumgarten
Sprung ins natürlich klare Wasser
Schön schattig draußen
Regenwasser für den Garten
Kleine Kunstwerke aus Holz
Blütentraum in Weiß, Rosé oder Blau
Die Brücke über den Teich
Rückenschonend durch die Erntesaison
Gestalten mit Blumen
Sommerliche Schirmpräsentation
Lust auf Pflanzen
Naturgarten
Der eigene Obstgarten
Grüne Lebensqualität
Paradies auf Probe
Wussten Sie das?
Hortensien
Tipps zur Amaryllis
Kentia-Palmen
Lust auf Duft
Ökologie
Traumgärten
Materialien für Ihren Garten
Gartentrends
Pflanzentrends
Wasserspiele und Springbrunnen

Rekordverdächtig: Vom Nationalpark bis zum Blumentopf

Die Welt der Pflanzen ist eine Welt der Meisterleistungen und Überraschungen. Die Leistungen von Pflanzen beeindrucken besonders, wenn man sie im Vergleich sieht: Der schwerste Kürbis wog so viel wie mehrere Männer, denn er brachte ein Rekordgewicht von über 700 kg auf die Waage. Eine Karotte, die bei einer Riesengemüsemeisterschaft in England präsentiert wurde, soll laut dem Guinness Buch der Rekorde über 5 Meter lang gewesen sein. Nicht nur Gemüse kann mit beeindruckenden Zahlen aufwarten: Als die ältesten Bäume der Welt gelten die Langlebigen Grannenkiefern (Pinus longaeva). Mehrere von ihnen, die im Gebiet der White Mountains in Kalifornien vorkommen, sind über 4000 Jahre alt, einer der Bäume soll sogar über 4900 Jahre alt sein. Dieser Baum existierte also schon zu der Zeit, als im Alten Ägypten die Pyramiden von Gizeh gebaut wurden!

Höher als ein Wohnhaus

Als höchster Baum der Welt gilt der Redwood oder Küsten-Mammutbaum, Sequoia sempervirens, der in Kalifornien in einem niederschlagsreichen Gebiet in der Nähe des Pazifiks wächst. Bäume dieser Art können über 100 Meter hoch werden und sind somit höher als die Freiheitsstatue von New York. Die ebenfalls in Kalifornien wachsenden Berg- oder Riesenmammutbäume werden nicht ganz so hoch, beeindrucken aber mit einem größeren Stammdurchmesser. Beim legendären "General Sherman", einem Riesenmammutbaum (Sequoiadendron giganteum) im Sequoia-Nationalpark in Kalifornien, der eine Stammhöhe von über 80 Metern hat, beträgt der Durchmesser in Brusthöhe etwa 8 Meter.

Die Kraft der Bäume

Auch die Samen mancher Pflanzen lassen staunen: Die Samen der Seychellenpalme beispielweise sind 15 bis 20 kg schwer und können einen Durchmesser von einem halben Meter erreichen. Sie gelten als die größten und schwersten Samen, die eine Pflanze hervorbringen kann. Doch die Größe braucht ihre Zeit: Bis die Samen reif sind, vergehen sieben Jahre. Ein Meister der Geschwindigkeit ist dagegen der Riesenbambus (Dendrocalamus giganteus), dem man fast beim Wachsen zusehen kann: Diesem Bambus wird eine Wuchsgeschwindigkeit von bis zu 70 cm am Tag nachgesagt. Die Rekordleistungen der Pflanzen sind auch wichtig für unser Überleben: Eine 100 Jahre alte Buche kann mit ihren über 600 000 Blättern an einem sonnigen Tag 18 kg Kohlendioxid aufnehmen und rund 13 kg Sauerstoff abgeben. Was für den Baum ein Nebenprodukt der Photosynthese ist, ist für den Menschen überlebenswichtig: Diese 13 kg Sauerstoff decken den Sauerstoffbedarf von 10 Menschen.

Eine im Winter blühende Zwiebel der Superlative
Eine Leistung, die sich nicht in Zahlen messen lässt, ist die Freude, die Pflanzen dem Betrachter oder ihrem Besitzer schenken. In den an Farbe armen Wintermonaten werden blühende Pflanzen besonders geschätzt. Die Amaryllis ist ein Winterblüher mit großen farbintensiven Blüten. Diese Zwiebelblume ist in mehrfacher Hinsicht rekordverdächtig: Ihre Zwiebeln können einen Durchmesser von über 10 cm haben und sind viel größer als die von Narzissen, Hyazinthen, Tulpen oder anderen Zwiebelblumen, die jetzt im Winter als Topfpflanzen erhältlich sind. Diese Blumen entwickeln sich zudem mit fast atemberaubender Geschwindigkeit, denn innerhalb von nur sechs bis acht Wochen nach dem Topfen entsteht aus der Zwiebel eine eindrucksvolle Pflanze mit einem bis zu 70 cm langen Stängel. Ein Grund für das schnelle Wachstum der Amaryllis: Bei ihnen sind, wie bei Hyazinthen und anderen Zwiebelblumen auch, die Blätter und Blüten der zukünftigen Pflanze schon in der großen Zwiebel vorhanden. Sobald die Umweltbedingungen günstig sind, können sie sich dann schnell entwickeln. An der Spitze der langen Stängel befinden sich drei bis sechs mehr oder weniger sternförmige große Blüten. Das Farbspektrum reicht von reinem Weiß über Gelb-, Orange- und Rosatöne bis hin zu dunklem, samtigem Rot. Es gibt auch Amaryllis mit mehrfarbigen Blüten, zum Beispiel Weiß mit zarten roten Adern oder Blüten in einem hellen Farbton mit einem Hauch von Grün.


Quelle: IZB

Weitere Informationen: www.blumenzwiebeln.de