weltdeswohnens
zum Warenborb Seite drucken Sitemap
home   >   Garten & Terrasse   >   Gartentrends   >   Zurück zur Natur >
Seien Sie kreativ: Nützliche Tipps zur Gartengestaltung
Das Ambiente auf der eigenen Terrasse steigern
Regenfasspumpen – für entspannte und umweltschonende Gartenbewässerung
Outdoor Living der neuen Generation: Die Gartentrends 2015
Tomatenaufzucht im Garten: Vom Samen bis zur Frucht
Der Garten ruft – die grüne Saison 2014 beginnt
Vorbei mit grau und dunkel
Vorboten des Frühlings
Pflanz- & Blumenkübel
Sauberkeit mit Hochdruck
Terrassensystem
Outdoor Möbel
Gartenhäuser, Pavillons & Co.
Gewusst wie
Grüner Wohnen
Ökologie
Traumgärten
Materialien für Ihren Garten
Gartentrends
Licht im Garten
Welcher Gartentyp sind Sie?
Zurück zur Natur
Bei Gartenmöbeln den Geldbeutel schonen
Klares Design oder Üppigkeit
Feng Shui
Sonnenschutz für den Designer-Garten
Pflanzentrends
Wasserspiele und Springbrunnen


Zurück zur Natur Vielseitig: Holz im Garten

Dieses Material hat eine lange Tradition: Holz ist als Baumaterial flexibel wie kein anderes. Durch seine Leichtigkeit passt es zu moderner Gartenarchitektur und reduzierter Gestaltung, edel-gemütlich ergänzt es Gärten im Landhausstil. Seine natürlichen Eigenschaften machen es vielseitig einsetzbar.

Warum Holz als Material für den Garten so beliebt ist, ist schnell erklärt. Das Material ist natürlich und passt dadurch bestens in eine Umgebung mit Gehölzen, Stauden und Architektur. Der unterschiedliche Charakter der verschiedenen Holzarten entsteht neben Verarbeitung und Verwendung vor allem durch Maserung und Porigkeit. Durch seine Fähigkeit, auf Witterungsunterschiede flexibel zu reagieren, wirkt es lebendig. Je nach Temperatur, Luftfeuchtigkeit oder Sonneneinstrahlung sieht es immer unterschiedlich aus. Holz heizt sich schnell auf und ist selbst nach kühlen Nächten oder an den ersten Schönwettertagen des Jahres angenehm warm. Gleichzeitig machen seine natürlichen Eigenschaften es sehr elastisch und damit extrem frostbeständig.

Richten Sie sich darauf ein
Genau wie Sie Ihr Haus mit geschmackvollen Materialien ausstatten, lassen sich mit Holz gemütliche Gartenbereiche gestalten. Als natürlich-organisches Material unterstützt es den wohnlichen Charakter von Terrassen, Sonnendecks und Wegen. Als besonderer Clou lassen sich Holzfußböden im Innenbereich als Bodenbeläge im Außenbereich fortsetzen. So schafft eine Holzterrasse direkt am Haus einen sanften Übergang von drinnen nach draußen. Neu – und vor allem bei Liebhabern schnörkellosen Understatements beliebt – wirkt es zusammen mit Edelstahl. Möbel, Sichtschutzelemente oder Zäune aus dieser Kombination sind zeitlos modern. Nicht jede Holzart eignet sich aber für jede Verwendung. Je nachdem ob es mit oder ohne direkten Bodenkontakt verbaut wird, ob es am oder sogar im Wasser stehen soll, ist die Auswahl der passenden Holzart eine entscheidende Frage.

Eine Frage der Technik
Nicht jedes Holz eignet sich also für die Verwendung im Freien, weshalb zurzeit noch viele tropische Hölzer wie Bangkirai oder im Möbelbereich Teak genutzt werden. Durch neue Technologien wie die Behandlung mit heißer Luft (Thermoholz) oder einer »Öl-Hitze- Behandlung« (OHT-Holz) sind aber selbst heimische Hölzer wie Fichte und Lärche immer besser für die Verwendung im Außenbereich geeignet. Neueste Entwicklungen werden es sogar möglich machen, dass Furnierhölzer so haltbar gemacht werden, dass sie im Garten verwendet werden können. Moderne Designermöbel sind dann auch für den Außenbereich denkbar.

Holz eignet sich für praktisch jeden Einsatz im Garten.
Neue Inspirationen, Produktempfehlungen und konkrete Ideen gibt’s wie immer vom Fachmann. Zäune können aus grob gespaltenem Holz, verbunden durch Draht bis hin zu kunstvoll geschnitzten Zäunen in aufwändigen Formen gebaut werden – Hauptsache, er passt zum Stil Ihres Hauses. Pavillons und Gerätehäuser gibt es in unterschiedlichen Stilen – von ländlich- romantisch bis architektonischmodern. Von vielen Anbietern werden Bausätze angeboten, um Statik und Aufbau kümmert sich der Fachmann. Spielgeräte sollen vor allem eins sein: sicher. Holz ist stabil, robust und lässt sich vielfältig gestalten. Die meisten Spielgeräte sind aus Fichen-, Douglasien- oder Kiefernholz. Wichtig ist, dass das Holz mit umweltfreundlichem, chromfreiem Holzschutzmittel kesseldruckimprägniert ist. Als Saunahäuser eignen sich Blockbohlenhäuser aus dem Holz der finnischen Polarfichte. Das Holz speichert und filtert die heiße Luft besonders gut.

Partner der Seite

Gärtner von Eden e.G.

Steinhagener Str. 13

33334 Gütersloh

Tel: 05241 / 96 501 24

E-mail:

mailto:info(at)gaertner-von-eden.de

http://www.weltdeswohnens.de

 

 

Download

Diese Reportage können Sie hier als PDF-Dokument downloaden.