weltdeswohnens
zum Warenborb Seite drucken Sitemap
home   >   Energie   >   News   >   Deutscher Nachhaltigkeitspreis >
News
Tipps & Tricks: So sparen Sie im Haushalt Strom
Zukunftstechnologie Brennstoffzelle
Energetische Sanierung planen
Sparsamer Umgang mit der Energie
Rückzahlung für viele Gaskunden
Fracking - Gasförderung heute
Deutscher Nachhaltigkeitspreis
Beim Wäschetrocknen bis zu 150 Euro sparen
Erneuerbare Energien
Energiesparlampen
Klimatechnik
Brennwertkessel & Wärmepumpe
Brennwerttechnik und Solar
Heizung Modernisieren
Klimagerät Vitoclima
Modernisieren lohnt sich
EffizienzPlus-Check
Energiespartipps
Erneuerbare Energien
Globale Energiesituation
Brennwerttechnik
Heizen mit Holz
Kamine und Kachelöfen
Naturwärme
Solarenergie
Solarthermie und Photovoltaik
Wärmedämmung
Wärmepumpen
Warmwassergeräte

MULTIMEDIALE INFORMATIONEN

 

Video - Neu: Vitosol 300-F
(WMV 2,2 MB)

 

Rechner Energieeinsparung

Bundesministerin Ilse Aigner und Stefan Schulze-Hausmann, Vorsitzender des Vorstands Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis (links), überreichten den Preis für Deutschlands nachhaltigste Marke an Dr. Martin Viessmann. (Foto: Christian Lietzmann)

 

Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2011: Viessmann ist die nachhaltigste Marke

 

Energieeffizienz, Ernährung und Bildung sind Deutschlands Nachhaltigkeitsmotoren

 

Nachhaltigkeit ist Wirtschaftsmotor und Standortvorteil für Deutschland, so lautet das Fazit des Deutschen Nachhaltigkeitstages 2011 in Düsseldorf. Konkrete Impulse setzen aus Sicht der 1000 Teilnehmer des führenden deutschen Wirtschaftskongresses zu den Themen nachhaltiger Entwicklung insbesondere die Anbieter von Energieeffizienztechnologien und die Ernährungsbranche. Bildungs- und Informationsangebote insbesondere für die jüngere Generation verankern die Nachhaltigkeit langfristig im Gütesiegel „Made in Deutschland“.

 

Auszeichnung unter 700 teilnehmenden Unternehmen

 

In festlichem Rahmen wurde der Deutsche Nachhaltigkeitspreis vergeben, um den sich 700 Unternehmen beworben hatten. Als nachhaltigste Marke wurde Viessmann ausgezeichnet. Bereits vor zwei Jahren hatte das Allendorfer Heiztechnikunternehmen den Nachhaltigkeitspreis für seine Produktion erhalten.

 

Bundesministerin Aigner überreicht Preis an Dr. Viessmann

 

Bundesverbraucherschutz-Ministerin Ilse Aigner überreichte den Preis an den geschäftsführenden Gesellschafter der Viessmann Werke, Dr. Viessmann. Bei der Vergabe des Preises für „Deutschlands nachhaltigste Marke“ hat die Jury unter Vorsitz von Dr. Günther Bachmann, Generalsekretär des Rats für nachhaltige Entwicklung, zweierlei diskutiert: Erstens: Wie nachhaltig tickt das Unternehmen selbst – in allen Funktionen? Zweitens: In welchem Umfang und mit welcher Professionalität berücksichtigt es Nachhaltigkeitsaspekte in der Markenführung? „Konkret haben wir uns angeschaut, ob Nachhaltigkeit als Markenversprechen nicht nur Lippenbekenntnis ist, sondern auch ,gelebt‘ wird“, so die Jury. Die Juroren sahen die Kriterien in dieser Kategorie durch das „innovative Heiztechnik-Unternehmen Viessmann erfüllt, da hier Nachhaltigkeit bereits seit 1966 im Markenkern verankert ist“. Das finde heute insbesondere Ausdruck im Engagement des Unternehmens zur Lösung zentraler Fragestellungen der Energiewende.

 

Marke steht für gelebte Werte

Dr. Viessmann dankte der Jury und sagte: „Grundsätzlich steht eine Marke für die gelebten Werte in einem Unternehmen und schafft Vertrauen, Sympathien und Loyalität bei den Zielgruppen. Was die Marke Viessmann im Besonderem ausmacht ist die, für ein Familienunternehmen ausgeprägte Unternehmenskultur, die auf sechs klar definierten Grundsätzen basiert.“ Der Unternehmer ergänzte: „Einer dieser Grundsätze definiert die Nachhaltigkeit im Unternehmen. Das betrifft nicht nur das Bekenntnis zur ökonomischen, ökologischen und sozialen Verantwortung, sondern umfasst auch die Umweltverträglichkeit aller Produkte und Prozesse. Wir setzen in starkem Maße auf die Doppelstrategie von Energieeffizienz und Substitution fossiler Energien durch erneuerbare Energien.“

 

Barometer des Fortschritts

 

Nachhaltigkeit soll Barometer des Fortschritts werden und aufzeichnen, was notwendig ist, damit Menschen, Unternehmen und Staat sich ändern: Das ist das Fazit der Diskussion um die Energiewende mit dem früheren Bundesumweltminister Prof. Dr. Klaus Töpfer. Unter den Referenten fanden sich wie schon in den Vorjahren zahlreiche Nominierte für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis, die ihre prämierten Nachhaltigkeitsstrategien vorstellten. Sie erhielten am Abend ihre Auszeichnungen.

 

Preisverleihung
Hier können Sie sich eine Video-Aufzeichnung der Preisverleihung ansehen. Preisverleihung Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2011

 

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis ist eine Initiative der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung, dem Rat für Nachhaltige Entwicklung, Wirtschaftsverbänden, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Forschungseinrichtungen. Die Auszeichnung prämiert seit 2008 Unternehmen, Produkte und Marken, die vorbildlich wirtschaftlichen Erfolg mit sozialer Verantwortung und Schonung der Umwelt verbinden. 700 Unternehmen nahmen in diesem Jahr an dem Wettbewerb teil. In der Jury arbeiteten u.a. Prof. Dr. Klaus Töpfer, Dr. Achim Dercks (DIHK), Dr. Jürgen Heraeus (UNICEF Deutschland), Max Schön (Club of Rome), Olaf Tschimpke (NABU) und Prof. Edda Müller (Transparency International) mit.