weltdeswohnens
zum Warenborb Seite drucken Sitemap
home   >   Energie   >   News   >   Brennwertkessel & Wärmepumpe >
News
Tipps & Tricks: So sparen Sie im Haushalt Strom
Zukunftstechnologie Brennstoffzelle
Energetische Sanierung planen
Sparsamer Umgang mit der Energie
Rückzahlung für viele Gaskunden
Fracking - Gasförderung heute
Deutscher Nachhaltigkeitspreis
Beim Wäschetrocknen bis zu 150 Euro sparen
Erneuerbare Energien
Energiesparlampen
Klimatechnik
Brennwertkessel & Wärmepumpe
Brennwerttechnik und Solar
Heizung Modernisieren
Klimagerät Vitoclima
Modernisieren lohnt sich
EffizienzPlus-Check
Energiespartipps
Erneuerbare Energien
Globale Energiesituation
Brennwerttechnik
Heizen mit Holz
Kamine und Kachelöfen
Naturwärme
Solarenergie
Solarthermie und Photovoltaik
Wärmedämmung
Wärmepumpen
Warmwassergeräte

MULTIMEDIALE INFORMATIONEN

 

Video - Neu: Vitosol 300-F
(WMV 2,2 MB)

 

 

Rechner Energieeinsparung


Immer einen kühlen Kopf bewahren

Mit Brennwertkessel und Wärmepumpe die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen reduzieren

Auch wenn sich die Öl- und Gaspreise nach den ständig neuen Rekordständen der letzten Monate aktuell etwas entspannt haben – selbst die größten Optimisten glauben nicht mehr daran, dass sich das Preisniveau soweit zurück entwickeln wird, wie es beispielsweise in den 1980er Jahren der Fall war. Die fossilen Energieträger sind begrenzt, zudem heizen wachsende CO2-Emissionen die Atmosphäre auf und führen zu einem Klimawandel mit schwerwiegenden Folgen. Energieeffizienz ist gefragt – um das Klima zu schützen und um den eigenen Geldbeutel zu schonen.

Mit der effizienten Brennwerttechnik für Öl und Gas ist das Heizen dank geringer Investitionskosten und niedrigem Verbrauch besonders wirtschaftlich – und durch die Vorbereitung auf die Verwendung von Bio-Öl und Bio-Gas überaus zukunftssicher. Mit einem Pelletkessel oder einer Wärmepumpe gewinnt der Anlagenbetreiber Unabhängigkeit von Öl und Gas und erzielt eine deutlich höhere Einsparung bei den Betriebskosten. Allerdings sind hier die Investitionskosten wesentlich höher. Doch es gibt interessante Alternativen, mit denen der vorhandene Heizkessel und eine Wärmepumpe sinnvoll kombiniert werden können. Da für solche bivalenten Heizungsanlagen Wärmepumpen kleinerer Leistungsbereiche eingesetzt werden können, fallen vergleichsweise niedrige Investitionskosten an.

Voller Heizkomfort und höchste Zuverlässigkeit
Mit einer Luft/ Wasser-Wärmepumpe von Viessmann nutzt der Anlagenbetreiber die Umweltwärme, die kostenfrei und unbegrenzt zur Verfügung steht. Und das bei vollem Heizkomfort und höchster Zuverlässigkeit. Die neue Vitocal 300-A ist die erste Luft/Wasser-Wärmepumpe mit Digital-Scroll-Technologie für eine optimale Leistungsanpassung an den tatsächlichen Bedarf. Wer seine Heizungsanlage mit der Vitocal 300-A ergänzt, für den leistet die Wärmepumpe mit einem Anteil von 50% an der Gebäude-Heizlast bis zu 70%* der Jahres-Heizarbeit.

Fördermittel machen Entscheidung noch leichter
Attraktive Fördermittel von Bund, Ländern und Kommunen machen die Entscheidung für eine Wärmepumpe noch leichter. Einen Überblick bietet die Viessmann Fördermittel-Datenbank im Internet unter www.viessmann.de/foerdermittel.