weltdeswohnens
zum Warenborb Seite drucken Sitemap
News
Tipps & Tricks: So sparen Sie im Haushalt Strom
Zukunftstechnologie Brennstoffzelle
Energetische Sanierung planen
Sparsamer Umgang mit der Energie
Rückzahlung für viele Gaskunden
Fracking - Gasförderung heute
Deutscher Nachhaltigkeitspreis
Beim Wäschetrocknen bis zu 150 Euro sparen
Erneuerbare Energien
Energiesparlampen
Klimatechnik
Brennwertkessel & Wärmepumpe
Brennwerttechnik und Solar
Heizung Modernisieren
Klimagerät Vitoclima
Modernisieren lohnt sich
EffizienzPlus-Check
Energiespartipps
Erneuerbare Energien
Globale Energiesituation
Brennwerttechnik
Heizen mit Holz
Kamine und Kachelöfen
Naturwärme
Solarenergie
Solarthermie und Photovoltaik
Wärmedämmung
Wärmepumpen
Warmwassergeräte


Effiziente Trockner schonen den Geldbeutel

Wäschetrockner gehören zu den Geräten mit dem größten Stromverbrauch im Haushalt. So wird beim Trocknen drei bis viermal so viel Strom verbraucht wie beim Waschen derselben Wäschemenge. Alte Wäschetrockner verbrauchen dabei deutlich mehr Strom als moderne, effiziente Geräte und treiben in vielen Haushalten die Stromkosten in die Höhe. Wer seinen alten Wäschetrockner durch ein neues Gerät der Energieeffizienzklasse A ersetzt, kann seine Stromkosten um rund 150* Euro pro Jahr reduzieren.

 

Mit einem neuen Gerät lassen sich Stromkosten um mehr als 150 Euro pro Jahr senken.

 

Ein Großteil der am Markt erhältlichen Wäschetrockner erreicht gerade mal die Effizienzklasse B oder C. Mit Blick auf die Stromkosten, die das Gerät bei der Nutzung verursacht, sollte sich der Verbraucher beim Gerätekauf in jedem Fall für ein Gerät der höchsten Effizienzklasse A entscheiden. So beträgt die Ersparnis eines Wäschetrockners der Effizienzklasse A gegenüber einem Gerät, das gerade noch die Kriterien der Klasse B erfüllt, 125* Euro pro Jahr, gegenüber einem C-Gerät lassen sich jährlich sogar mehr als 150* Euro einsparen. Besonders empfehlenswert sind außerdem Geräte, die über einen Feuchtigkeitssensor verfügen. Sie schalten nach dem Erreichen einer bestimmten Trockenstufe automatisch ab und sparen dadurch Energie.

 

Auch bei einem effizienten Gerät gilt: Wird die Wäsche in der Waschmaschine zuvor ordentlich geschleudert, reduziert das den Stromverbrauch für den anschließenden Trockenvorgang um bis zu 40 Prozent. Beim Waschen ist daher eine Schleuderzahl von mindestens 1.200 Umdrehungen zu empfehlen. Wer sich einen elektrischen Wäschetrockner kaufen möchte, sollte vorher einen Blick auf den kostenlosen Online-Check Waschen und Trocknen der Initiative EnergieEffizienz werfen. Unter www.stromeffizienz.de lässt sich bequem ausrechnen, welche Stromkosten ein Wäschetrockner verursacht und wie viel Geld sich durch den Austausch gegen ein neues Gerät einsparen lässt.

 

* Annahmen:
Verglichen werden Geräte mit einem Fassungsvermögen von 7 Kg. Nutzung: 4 Trockengänge pro Woche bei 52 Wochen. Strompreis von 21 ct/kWh.

 

 

 

 

 

 

 

 



Die Initiative EnergieEffizienz ist eine Kampagne der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) und wird gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie.

 

Weitere Informationen rund um das Thema Stromeffizienz im Haushalt unter www.stromeffizienz.de oder bei der kostenlosen Energie-Hotline: 08000 736 734.